Deutschland

Mosel-Wein-Nachts-Markt in Traben-Trarbach

Adventszauber in der Trarbacher Unterwelt

Diese Reise als PDF runterladen

Es gibt sehr viele Weihnachtsmärkte in Deutschland, aber es gibt nur einen Mosel-Wein-Nachts-Markt. Und den gibt es dieses Jahr nun zum siebten Mal.
Was ist das Besondere am Mosel-Wein-Nachts-Markt in Traben-Trarbach? Dieser Weihnachtsmarkt findet in den alten unterirdischen Weinkellern statt, in denen eine angenehm gleichbleibende Temperatur herrscht. Egal ob´s draußen stürmt oder schneit, in den historischen Kellern des Traben-Trarbacher Mosel-Wein-Nachts-Marktes ist es immer angenehm warm. Durch die festliche Beleuchtung und den Duft von Glühwein, Zimt und gebrannten Mandeln kommen Sie sofort und direkt in Weihnachtsstimmung.
Da Traben-Trarbach, gleich nach der großen französischen Stadt Bordeaux, der zweitgrößte Weinumschlagplatz Europas gewesen ist, wurden in der zweiten Hälfte vom 19. Jahrhundert die Kapazitäten der Traben-Trarbacher Weinkeller wie in keiner zweiten Moselgemeinde vergrößert und große Flächen des Stadtkerns unterkellert. Es war die Zeit, wo es in der Doppelstadt aufgrund der großen Nachfrage an Riesling-Weinen noch mehr als 100 Weingüter und Weinkellereien gab.
Besuchen Sie mit uns die Keller aus dem Jahre 1896. Hier erwartet Sie ein sehr vielseitiges Angebot hochwertiger Weihnachtsartikel und außergewöhnliche Leckereien.
Eine der Hauptattraktionen des unterirdischen Mosel-Wein-Nachts-Marktes bildet der Keller im „Alten Rathaus“ in Traben. Im stimmungsvollen Halbdunkel dieses hohen Kreuzgratgewölbekellers, der von zwei mächtigen quadratischen Säulen getragen wird, erwartet Sie alles rund um das Thema Wein, Genuss und Kultur von regionalen Ausstellern. Wie bei anderen Kellern in der Doppelstadt ist auch dieser mit einem weiteren Keller-Ensemble verbunden und so gelangen Sie in den Keller der „Alten Zunftscheune“. Weihnachtlicher Genuss unter Tage. Eine der Hauptattraktionen vom unterirdischen Mosel-Wein-Nachts-Markt sind auch die historischen Weinkeller vom Hotel Moselschlösschen. Durch den sogenannten „Schrotgang“ gelangen Sie direkt vom Moselufer aus in das Herzstück vom unterirdischen Markt. Der anschließende und aufwändig renovierte „Historische Säulenkeller” von 1754 präsentiert sich in effektvoll-ästhetischer Beleuchtung und rundet mit vielen Ständen das Angebot an exklusivem Genuss und regionalem Weihnachtsshopping stilvoll ab oder beispielsweise Keller „Galerie Bogner“. Unter diesem klassizistischen Gebäude aus Moselschiefer gibt es neun romantisch verwinkelte Gewölbe auf 600 qm. Drei der Keller präsentieren als Museum die Schatzkammer, Kelter, Fässer und Flaschenlager. Technische Besonderheiten dieses Kellers sind seine Bodenfliesen und der noch heute intakte Kran von 1881. Mit diesem Kran wurden damals die über eine Tonne schweren Weinfässer aus dem Keller gehoben und dann verschifft. Auch die restlichen sechs Gewölbe bieten hinter jedem Abzweig ein neues Erlebnis. Zusammen mit der Galerie schaffen sie eine spezielle Atmosphäre mit einem ganz besonderen Charme. Schwerpunkt des Angebotes ist hochwertige Handarbeit mit künstlerischer Anmutung und und und