Deutschland

Hansestadt Bremen - zwischen
Weser und Weltkulturerbe

mit Seestadt Bremerhaven und Künstlerkolonie Worpswede

Diese Seite als PDF runterladen

Erleben Sie Hanseatenflair und Natur pur, mitten in der Stadt und genießen Sie mit uns ein paar entspannte Tage an der Weser. Die alte Hansestadt Bremen begeistert mit vielen Sehenswürdigkeiten aus der Zeit der großen Kaffeebarone, mit romantischen Stadtvierteln, herrlichen Parks, Shoppingpassagen und einem ansteckenden sympathischen Flair.
Auf einer Fläche von 46 Hektar lassen Sie sich von einer der größten Rhododendron-Sammlungen der Welt begeistern. Hier ist auch der Botanische Garten und das erste Grüne Science Center von Deutschland, die Botanika, zuhause.

1. Tag: Auf der Sauerland- und Hansa-Linie nach Bremen
Entlang dem Nordostrand des Westerwaldes, erschließt uns die sogenannte "Sauerland-Linie" eine typische Mittelgebirgslandschaft, durch das südwestliche Sauerland und, entlang dem Teutoburger Wald, auf der sogenannten "Hansa-Linie", erreichen wir schließlich die ehemalige Freie Hansestadt Bremen.
Im Herzen der Stadt, gegenüber dem Überseemuseum, wohnen Sie 3 Nächte im sorgfältig ausgesuchten 4****-BestWestern-Hotel Zur Post, in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC, Kosmetikspiegel und Haartrockner, TV, Zubereitungsmöglichkeit für Kaffe/Tee. Die umfangreiche Gastronomie, mit hauseigener Patisserie, bietet leckere Gerichte, Torten und einen 1600 qm großen Wellnessbereich, mit Saunen, Dampfbad, Whirlpool, Fitnessraum und Indoor-Pool sowie diverse Kosmetikangebote (Gebühr). Die Innenstadt und ihre Sehenswürdigkeiten, erreichen Sie in wenigen Gehminuten.

2. Tag: Weltkulturerbe Bremen mit Rhododendronpark
Heute werden Sie mit der örtlichen Gästeführung, die Sehenswürdigkeiten der schönen Hansestadt, das UNESCO-Weltkulturerbe an der Weser, mit dem zweitgrößten Seehafen und Seehandelsplatz Deutschlands kennenlernen. Sie sehen den malerischen Marktplatz, das gotische Rathaus, den 98 m hohen St. Petri-Dom, das alte Gildehaus und vieles mehr.
Der Nachmittag bietet Gelegenheit für eigene Unternehmungen. Nirgendwo wird z.B. die Pflanzengattung Rhododendron so vollständig und abwechslungsreich präsentiert wie im Rhododendron-Park von Bremen. Nahezu 600 Wildarten und über 3.000 Züchtungen, inklusive der zu den Rhododendron gehörenden Azaleen, bilden eine botanische Schatztruhe ersten Ranges, denn zur Hauptblütezeit, von April bis Ende Juni, verwandeln Tausende von Rhododendron und Azaleen die Anlage in ein außergewöhnliches Farbenmeer.
Danach besteht Gelegenheit zum  Bummel durch die schmale Böttcherstraße, die auf Kosten von Dr. L. Roselius (Kaffee Hag) aus einer alten Handwerkergasse eigenartig umgestaltet wurde und entdecken das Haus des Glockenspiels, das Robinson-Crusoe-Haus . . .

3. Tag: Seestadt Bremerhaven
Beim heutigen Ausflug erwartet Sie maritimes Flair mit alter Seefahrertradition und moderner Hafentechnologie.
Nach einer Stadtführung empfehlen wir das Auswanderermuseum, das sehr in-formativ die spannende Geschichte der mehr als 7 Millionen Menschen dokumentiert, die zwischen 1830 und den 1960er Jahren in die Neue Welt ausgewandert sind. Mit dem Erwerb Ihres Tickets tauchen Sie ein in die Identität eines Auswanderers.
Auch für eine interessante Hafenrundfahrt haben Sie Gelegenheit.
Oder Sie entscheiden Sie sich für “eine Reise um die Welt”, im Klimahaus entdecken Sie die Klimazonen unseres Planeten hautnah.

4.Tag: Kunst - Kultur - Landschaft: Künstlerkolonie Worpswede
Die Landschaft hat diesem Ort das Besondere gegeben, die Kunst aber etwas Einmaliges. Maler haben den Ort berühmt gemacht. Seit mehr als 120 Jahren ist Worpswede Künstlerkolonie.
Aus dem alten Moordorf ist ein weltweit bekanntes Künstlerdorf geworden, dessen Intimität und Atmosphäre spürbar ist. Wir wandeln auf den Spuren des alten, im wahren Sinne "malerischen" Worpswede, vorbei an Reet gedeckten Bauernhäusern, entlang der Moorkanäle und vorbei an der alten Windmühle, die wie einst ihre Flügel dreht. Idyllische, mit alten Eichen, Linden und Birken gesäumte Feldwege, führen uns zu traditionellen Bauernhäusern, Museen sowie Kunstgalerien und Ateliers.
Während einer Fahrt mit dem Torfkahn auf der Hamme können Sie die einzigartige Weite der Teufelsmoor-Landschaft erleben, die schon damals viele Künstler nach Worpswede zog und beeindruckt hat. Diese Verbindung von Kunst, Kultur und Landschaft - genau das macht Worpswede zum besonderen Erlebnis!

Anschließend bequeme Rückreise.